+++ Einsatz Nr: 78 – TH_Person_klemmt_PKW +++

Ankum: Glück im Unglück – Autofahrer bleibt bei schwerem Unfall nahezu unverletzt
psb Ankum. Am Dienstag um 17:27 Uhr wurden die Feuerwehren Ankum und Bersenbrück sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Unfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Zunächst hatte es geheißen, dass sich der Unfallort auf der Lingener Straße in Höhe Ortsausgang  Richtung Bersenbrück befinden würde.
Die Einsatzkräfte wurden dort jedoch nicht fündig. Ein Rettungswagen meldete dann den korrekten Einsatzort, welcher sich auf der B 214 in Höhe der Straße Zum Brinkberg in Fahrtrichtung Schwagstorf befand. Entgegen erster Meldungen war der Fahrer nicht in seinem verunglückten Fahrzeug eingeklemmt, konnte dieses jedoch nicht ohne Hilfe verlassen.
Der Fahrer war mit seinem PKW Gespann in Richtung Ankum unterwegs, als dieser aus noch unbekannter Ursache nach links von der Straße abkam, durch einen Graben fuhr, dann auf die Seite kippte und gegen einen Baum prallte.
Der Fahrer der augenscheinlich unverletzt geblieben war, wurde beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die Einsatzkräfte bauten eine Rettungsplattform auf, um dem Fahrer den Ausstieg aus dem Auto zu ermöglichen. Hierfür musste das Fahrzeug jedoch erst gegen ein umfallen gesichert werden, dafür wurde das Fahrzeug mit Drahtseilen am Rüstwagen der Feuerwehr Bersenbrück angeschlagen.
Während der Rettungsarbeiten musste die B 214 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Text und Fotos: Patrick Siebrecht
Einsatzkräfte: +++ Polizei +++ Rettungswache Ankum +++ Freiwillige Feuerwehr Ankum +++ Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück

Originalartikel: https://www.freiwilligefeuerwehrankum.de/einsaetze/einsatzbericht/919