Feuerwehr

2020/045 F1 Gartenhausbrand

Die Feuerwehr Eppelheim wurde am Mittwochvormittag gemeinsam mit der Feuerwehr Plankstadt zu einem fraglichen Gartenhausbrand an der Schwetzinger Straße zwischen Plankstadt und Eppelheim alarmiert. Es stellte sich vor Ort jedoch heraus, dass sichtbare Rauchentwicklung durch die Verbrennung von Gartenabfällen entstand und somit kein Tätigkeit für die Feuerwehr vorlag.


Originalartikel: https://fw-eppelheim.de/einsatzberichte/2020-045-f1-gartenhausbrand/

2020/044 Unterkreisführungsgruppe

Die Unterkreisführungsgruppe wurde zur Untersützung der Einsatzleitung im Rahmen eines Gebäudebrandes nach Brühl alarmiert. Dort war ein Feuerwehr in einem Zimmer im Dachgeschoss eines Reihenhauses ausgesprochen. Entsprechend der Einsatzlage waren neben der Feuerwehr Brühl die Feuerwehren aus Ketsch und Schwetzingen im Einsatz.


Originalartikel: https://fw-eppelheim.de/einsatzberichte/2020-044-unterkreisfuehrungsgruppe/

+++ Einsatz Nr: 43 – TH_Person_hinter_Tür Hilflose Person hinter Tür +++

Ankum: Hilflose Person hinter Tür vermutet
psb Ankum. Zu einer vermuteten hilflosen Person in einer Wohnung in der Fasanstraße wurden am Donnerstag Rettungsdienst, polizei und Feuerwehr alarmiert.
Auf mehrmaliges klingeln und klopfen reagierte der Mieter nicht, sodass die Wohnungstür mit wenig Kraftaufwand aufgebrochen wurde. Ein Kamerad unter Atemschutz durchsuchte die Wohnung und fand den Mieter unversehrt im Bett auf.
Text und Foto: Patrick Siebrecht[psb]
Einsatzkräfte: +++ Polizei +++ Rettungswache Ankum +++ Freiwillige Feuerwehr Ankum

Originalartikel: https://www.freiwilligefeuerwehrankum.de/einsaetze/einsatzbericht/1153

+++ Einsatz Nr: 42 – TH_Person_klemmt_PKW PKW vs. PKW eine Person eingeklemmt +++

Ankum: Unfall zwischen zwei PKW auf der B214
 
psb Ankum. Am Mittwoch um 10:03 Uhr wurden Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall in Richtung Bersenbrück auf der B214 in Höhe der Berghofstraße alarmiert, eine Person sollte laut erster Meldung eingeklemmt sein.
Laut ersten Erkenntnissen der Polizei, hatte die Fahrerin des BMW den Abbiegevorgang eines vorausfahrenden Ford zu spät bemerkt, da diese von der Sonne geblendet worden war. Daraufhin fuhr diese auf den Ford auf, woraufhin der Ford in einen Graben geschoben wurde. Der BMW kippte daraufhin auf die Beifahrerseite.
Als die ersten Feuerwehrkräfte der Feuerwehr Ankum an der Einsatzstelle eingetroffen waren, betreute der Rettungsdienst bereits die vom Unfall beteiligten Personen. Während die beiden Fahrerinnen der Fahrzeuge unverletzt geblieben waren, wurde die schwangere Beifahrerin des Ford laut Rettungsdienst mittelschwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Eingeklemmt war entgegen der ersten Meldung keine Person, lediglich die Fahrerin des BMW war aufgrund des auf der Seite liegenden Fahrzeugs in Ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Über eine Rettungsplattform konnte diese Ihr Fahrzeug verlassen.
Die ebenfalls alarmierte Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück unterstützte die Ankumer Blauröcke beim abklemmen der Fahrzeugbatterien, die Feuerwehr Gehrde konnte die Alarmfahrt abbrechen.
Die Unfallstelle war während der Rettungsmaßnahmen in beiden Richtungen gesperrt, wobei der Verkehr aus Richtung Bersenbrück über die Straße Rüssel abgeleitet werden konnte.
Im Einsatz waren neben 36 Feuerwehrkameraden und 7 Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit 3 Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug und die Polizei Bersenbrück.
Der Einsatz war für die Feuerwehr nach rund 45 Minuten beendet.
Text und Fotos: Patrick Siebrecht[psb]
 
Einsatzkräfte: +++ Polizei +++ Rettungswache Ankum +++ Freiwillige Feuerwehr Ankum +++ Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück +++ Freiwillige Feuerwehr Gehrde

Originalartikel: https://www.freiwilligefeuerwehrankum.de/einsaetze/einsatzbericht/1152